67.Filmkunstwochen

Bildergebnis für 67. filmkunstwochen

Das komplette Programm der 67. Filmkunstwochen hier: http://filmkunstwochen-muenchen.de/

Studio Isabella: Almodóvar | 100 Jahre Isabella

Das kleine Dorf Calzada de Calatrava in Kastilien ist die Heimat des spanischen Regiemeisters Pedro Almodóvar. Geboren am 25. September 1949 feiert er dieses Jahr bereits seinen 70. Geburtstag, und in seinem neuesten, gefeierten Werk LEID UND HERRLICHKEIT legt er Zeugnis von seinem bewegten Leben ab.
Louis Anschütz, Betreiber des Studio Isabella und Liebhaber des spanischen Films, ehrt ihn mit einer Retrospektive mit frühen Werken und Autoficciones.

Leid und Herrlichkeit | Dolor y Gloria | Eröffnungsfilm


Mi 24.7. 18:00 Empfang | 20:00 Film (OmU)
ES 2019 | 113 Min | R: Pedro Almodóvar | Mit Penélope Cruz, Antonio Banderas
Einer der persönlichsten und bewegendsten Filme des Regisseurs. Banderas erhielt als sein Alter Ego den Schauspielpreis in Cannes. Ein Filmemacher blickt auf ein ereignisreiches Leben voller Exzesse, Erfolge, aber auch Verluste zurück, immer wieder mit größten Glücksgefühlen. In der Gegenwart machen ihm mörderische Schmerzen zu schaffen, die er mit unewöhnlichen Mitteln bekämpft.

Volver – Zurückkehren


Do 25.7. 18:30 (OmU)
ES 2006 | 121 Min | R: Pedro Almodóvar | Mit Penélope Cruz, Carmen Maura, Lola Dueñas
Autofiktionale Rückkehr in die Heimatregion La Mancha, die zum filmischen Denkmal für die Frauen des Dorfes wird, mit ihrer Lebensklugheit, Solidarität und Spiritualität. Und eine Rückkehr zur früheren schlichten und direkten Ästhetik.

 

Pepi, Luci, Bom und der Rest der Bande

Mi 31.7. 18:30 (OmU)              ES1980 | 82 Min | R: Pedro Almodóvar | Mit Carmen Maura, Félix Rotaeta,
Ein Polizist, Marihuana, eine Vergewaltigung. Pepi beauftragt ihre Punker-Freunde, Rache zu nehmen. Furioses Debüt, das bereits viele spätere Themen enthält: die Frauen, der Sex, grelle Farben, der Kitsch, die Freundschaft, die Drogen, die Gewalt.

Zerrissene Umarmungen | Los abrazos rotos

Do 1.8. 18:30 (OmU)
ES 2009 | 127 Min | R: Pedro Almodóvar | Mit Penélope Cruz, Lluís Homar, Blanca Portillo
Ein blinder Schriftsteller, ehemals Regisseur, ein toter Industrieller, ehemals ein mächtiger Mann, und eine schöne Frau, ehemals von beiden sehr geliebt: Ein komödiantisch-melodramatischer Film noir über Doppelgänger und Leidenschaft.

Matador

Mi 7.8. 18:30 (OmU)
ES 1986 | 110 Min | R: Pedro Almodóvar | Mit Assumpta Serna, Antonio Banderas
Sex, Stierkampf, Mord – dieses frühe Werk ist provokant und gewagt. Der junge Banderas spielt Ángel, der von seiner fanatisch religiösen Mutter kontrolliert und unterdrückt wird, aber Stierkämpfer werden will. Dafür greift er zu drastischen Mitteln.

Die Haut, in der ich wohne | La piel que habito

Do 8.8. 18:30 (OmU)
ES 2011 | 121 Min | R: Pedro Almodóvar | Mit Antonio Banderas, Elena Anaya
Schönheitschirurg und mad scientist Dr. Ledgard hat nur noch eine Patientin – seine Gefangene. Ein Science-Fiction-Thriller, der sich zuverlässig in Horror verwandelt und ganz nebenbei von der Gender-Konstruiertheit der Kreaturen erzählt.

Labyrinth der Leidenschaften | Laberinto de Pasiones

Mi 14.8. 18:30 (OmU)
ES 1982 | 100 Min | R: Pedro Almodóvar | Mit Cecilia Roth, Imanol Arias, Antonio Banderas
„Das definitive Dokument der Movida nach Francos Tod.“ (Dietrich Kuhlbrodt)
Parodie auf die Teenager­love­st­o­ries und Parabel auf die Schwie­rig­keit, eine Liebes­be­zie­hung aufrecht­zu­er­halten, angesiedelt im Homosexuellen- und Rockmilieu.
 

100 Jahre Studio Isabella


Eröffnet am 12. Juli 1919, blickt das Kino in der Maxvorstadt auf eine lange Geschichte zurück. Fritz Falter, der Erfinder der Filmkunstwochen, übernahm 1961 das Kino. Seit 1980 führt Louis Anschütz das Filmkunst-Kino mit Anspruch.

Das Cabinet des Dr. Caligari

So 28.7. 11:00
DE 1919 | 90 Min | R: Robert Wiene | Mit Werner Krauss, Conrad Veidt, Friedrich Feher
Der unheimliche Dr. Caligari versetzt mithilfe eines Somnambulen namens Cesare eine kleine norddeutsche Stadt in Angst und Schrecken. Der expressionistische Stummfilm lief im Gründungsjahr des Isabella.

Harold und Maude

So 28.7. 20:30 (OmU)
US 1971 | 91 Min | R: Hal Ashby | Mit Ruth Gordon, Bud Cort
Harold freundet sich mit Maude, einer unge­wöhn­li­chen 80 Jahre alten Frau, an. Der erfolgreichste Film der Isabella-Kinogeschichte war einst noch in der 49. Woche ausverkauft, jeder 500. Besucher erhielt eine Cat-Stevens-Soundtrack-LP
                                                            

Faust     

                                                                                                                                                                                                                So. 4.8. 11.00                                 DE 1960 | 122 Min | R: Gustaf Gründgens, Peter Gorski | Mit Gustaf Gründgens, Will Quadflieg„Aufgabe dieser Verfilmung muß es sein, die genaue Mitte zu finden zwischen gefilmtem Theater und reinem Film. ‚Faust‘ darf weder abphotographiert noch durch filmische Interessanz aufgeweicht werden.“ (Gustaf Gründgens)

Match Point

So 4.8. 20:30 (OmU)
GB 2005 | 124 Min | R: Woody Allen | Mit Scarlett Johansson, Emily Mortimer
Schuld und Sühne auf dem Tennisplatz. Christ heiratet die Schwester seines besten Freundes, verliebt sich dann aber in dessen Verlobte. Bevor es melodramatisch wird, geht der Film schon ins Staccato eines Polizeifilms über.

Sommergäste

So 11.8. 11:00
DE 1976 | 115 Min | R: Peter Stein | Mit Bruno Ganz, Otto Sander, Edith Clever
Eine Urlaubsgesellschaft im zaristischen Rußland erkennt in quälenden Auseinandersetzungen ihre eigene Wertlosigkeit für die neue Zeit. Verfilmung des Gorki-Stückes nach Steins berühmter Berliner-Schaubühnen-Inszenierung.

Down by Law


So 11.8. 20:30 (OmU)
US 1986 | 107 Min | R: Jim Jarmusch | Mit Tom Waits, John Lurie, Roberto Benigni
„I scream, you scream, we all scream for ice-cream!“ Zack und Jack landen für Verbre­chen, die sie nicht begangen haben,im Gefängnis, wo sie eine Zelle mit dem exzen­tri­schen italie­ni­schen Opti­misten Roberto teilen.