66. Filmkunstwochen

 

 

FKW 2018 – Programmheft

FILME ÜBERS FILMEMACHEN

DIE VERACHTUNG / LE MÉPRIS O.m.U.So 29.7. 10:30

FR 1963 – 105 Min – R: Jean-Luc Godard – Mit Brigitte Bardot, Michel Piccoli, Jack Palance

Superklassiker übers Filmemachen, in dem Fritz Lang mitspielt, Brigitte Bardot die Hüllen fallen lässt, Michel Piccoli mit Hut, Buch und Zigarre ein Schaumbad nimmt. Natürlich geht es um Kunst. Um Liebe. Arbeit. Kino.

8 1/2 O.m.U.So 5.8. 10:30

IT 1963 – 128 Min – R: Federico Fellini – Mit Marcello Mastroianni, Claudia Cardinale

Nach 7 1/2 Filmen versieht Fellini den nächsten mit einer Nummer und mit autobiografischem Vorzeichen. Guido, der Regisseur im Film, plant einen Film, den Fellini schon gemacht hat: LA DOLCE VITA.

PEEPING TOM O.m.U.So 12.8.10:30

GB 1959 – 101 Min – R. Michael Powell – Mit Karlheinz Böhm                                Ein Kamera-Assistent bringt Frauen vor der Kamera um, um sich das Szenario später anzusehen. Der frühe, moderner Horrorfilm über Voyeurismus, Kino und Perversion verursachte einen Karriere-Knick bei Karlheinz Böhm. Ein grandioser Klassiker.

AUGE IN AUGE – EINE DEUTSCHE FILMGESCHICHTE  So 12.8. 12:30

DE 2008 – 106 Min – R: Michael Althen, Hans Helmut Prinzler – Mit Wim Wenders, TomTykwer, Dominik Graf, Christian Petzold, Andreas Dresen, Doris Dörrie, Caroline Link, u.a.Zehn Experten sprechen über ihre deutschen Lieblingsfilme. Entstanden ist dabei eine sehr persönliche Geschichte des deutschen Kinos.

MELODRAM

100 Jahre Ingmar Bergman: DAS  SCHWEIGEN So.29.7. 20:30

SE 1963 – 91 Min – Mit Ingrid Thulin, Gunnel Lindblom, Birger Malmstem
Unzensiert und mit dem Prädikat „besonders wertvoll“ kam Bergmans freizügiges Drama über die sexuelle Liebe zweier Schwestern 1964 in die Kinos der Bundesrepublik. Der Skandal folgte prompt, aber auch ein unglaublicher Kassenerfolg.

LOLITA So 5.8. 20:30

Golden Globes 1963, GB 1961 – 154 Min – R: Stanley Kubrick – Mit James Mason, Shelley Winters    Ein Mann verliebt sich in ein zwölfjähriges Mädchen. Dahinter verbirgt sich eine verzweifelte Liebesgeschichte, die heute kaum noch geschrieben werden könnte. Nach dem Skandalroman von 1955, nach einem Drehbuch von Nabokov himself.

SUNRISE – LIED VON ZWEI MENSCHEN                 So 12.8. 20:30

Oscar 1929, USA 1927 – 106 Min – R: F.W. Murnau – Mit George O’Brian, Janet Gaynor                                                                                                                     Von einer Urlauberin aus der Großstadt mehr als beeindruckt, ist ein verheirateter Bauer bereit, seine Farm zu verkaufen und ihr in die Stadt zu folgen. Doch wohin mit seiner Frau? Murnaus melodramatisches Spiel von Licht und Schatten ist ergreifend schön. Erster Oscar der Filmgeschichte!

CINESPAÑOL

Preview: WIR SIND CHAMPIONS – CAMPEONES O.m.U.  Mi 25.7. 18:15 & 22:30

ES 2018 – 100 Min – R: Javier Fesser – Mit Javier Gutiérrez, Athenea Mata                 Um für eine Trunkenheitsfahrt zu büßen, muss der eitle Sportler Marco Sozial-stunden absolvieren und eine Gruppe geistig Behinderter im Basketball trainieren.Ein Plädoyer für Verständnis und Respekt, das für anhaltend gute Laune sorgt.

Preview: LA JOTA – EIN SPANISCHER TANZ            Mi 1.8. 18:30 & 22:30 O.m.engl.U.

ES 2016 – 92 Min – R: Carlos Saura – Dokumentarfilm

Nach Sevillana, Flamenco und Fado widmet sich Carlos Saura dem traditionellen Tanz und der Volksmusik seiner Heimatregion Aragon: La Jota.

 

Preview: LOS PERROS O.m.U. Mi.8.8. 18.30 & 22.30

CineVision Filmfest München 2017                                                                                 CL 2017 – 94 Min – R: Marcela Said – Mit Antonia Zegers, Alfredo Castro          Mariana gehört der privilegierten Oberschicht Chiles an. Sie lässt sie sich auf eine Affäre mit ihrem Reitlehrer ein. Gegen den ehemaligen Kavallerie-Offizier wird wegen Menschenrechtsverletzungen unter der Militärdiktatur ermittelt, was Schatten auf ihre eigene Familiengeschichte wirft.

ZAMA OmU Mi 15.8. 18:15 & 22:30

AR 2017 – 115 Min – R: Lucrecia Martel – Mit Lola Dueñas, Daniel Giménez Cacho

Südamerika, 18. Jahrhundert. Ein Kolonialbeamter der spanischen Krone sitzt im Hinterland fest. Angeödet und vereinsamt schließt er sich Soldaten an, die einen Banditen jagen, und erlebt bei den Streifzügen eine überwältigende Wildnis. Elegisches Meisterwerk einer Ausnahmeregisseurin.

 

WIM WENDERS

BUENA VISTA SOCIAL CLUB O.m.U. Di 31.7. 18:30

Europäischer Filmpreis 2000,DE/USA/FR/CU 1999 – 105 Min – Dokumentarfilm Wenders begleitet die alten Helden der traditionellen kubanischen Son-Musik  auf ihrem Weg aus der völligen Vergessenheit bis hin zu Weltruhm, innerhalb nur weniger Monate. „Ich dachte, ich drehe einen Dokumentarfilm, dabei waren wir dabei, einem Märchen beizuwohnen, das sich niemand so hätte ausdenken können.“ (Wim Wenders)

PINA Di.7.8. 18.30

Europäischer Filmpreis 2011, DE 2010 – 107 Min – Mit Pina Bausch – Dokumentarfilm                                                                                                          Hommage an die 2009 verstorbene Choreografin Pina Bausch und das Tanztheater Wuppertal. Wenders bringt den Raum zum Tanzen und lässt die Zeit in einem Bilderrausch verschwinden.

DAS SALZ DER ERDE   Di 14.8. 18:30

Spezialpreis der Jury Cannes 2014

FR/BR/IT 2014 – 110 Min – Mit Juliano Ribeiro Salgado – Dokumentarfilm      Der Brasilianer Sebastião Salgado fotografierte die Opfer des Völkermords in Ruanda, Hungertote und zu Gerippen verkümmerte Flüchtlinge. Ein apokalyptischer Film, der sich aus den weltberühmten Fotografien speist.

 

 

 

 

 

 

Vorstellungen

Mittwoch 25. Jul.
18:15
Mittwoch 15. Aug.
22:30