ZAMA O.mU.

Von  Lucrecia Martel

 

 

Don Diego de Zama, ein in Südamerika geborener Offizier der Spanischen Krone, sitzt in einem Provinzort an der Küste fest. Sehnlichst erwartet er einen Brief des Königs, der ihm eine Versetzung nach Buenos Aires mitteilen soll, wo er ein neues Leben beginnen möchte. Nichts soll seine gewünschte Versetzung gefährden, was Zama dazu zwingt, jede Anweisung untertänigst zu befolgen, die ihm von den zuständigen Gouverneuren zugetragen wird. Doch während die Gouverneure kommen und gehen, bleibt der ersehnte Brief des Königs aus. Nach Jahren des vergeblichen Wartens beschließt Zama, sich einer Gruppe von Soldaten anzuschließen, die einen gefährlichen Banditen jagen.

PRESSESTIMMEN:

„Ein Meisterwerk.“ The Guardian

„Der beste Film 2018 bisher.“ Vanity Fair

„So eigenwillig wie faszinierend“. epd Film

„Berauschend, fesselnd – einer der besten Filme des Jahres.“ Rolling Stone

„Ein meisterhaft erzähltes Drama.“ Filmdienst

„Ein optisches und akustisches Meisterwerk, bei dem sich superbe Kamera und hervorragendes Sound-Design in idealer Weise ergänzen.“ NZZ

Vorstellungen

Mittwoch 15. Aug.
18:30